Über uns

Die Aktion „Stricken für Obdachlose“ wurde von Alexandra Hager aus Münsterhausen im Januar 2021 ins Leben gerufen. In der lokalen Presse wurden Artikel veröffentlicht, dass Leute gesucht werden, die bereit sind für Obdachlose zu stricken. Innerhalb kürzester Zeit haben sich über 30 Damen gemeldet und mittlerweile sind über 60 Frauen aktiv dabei.

Dieses Projekt war übrigens ursprünglich deutlich kleiner angedacht: Ziel war es, im Jahr 2021 zu Weihnachten ca. 350 Obdachlosen über die Wärmestuben Augsburg und Günzburg je ein Paar Socken, eine Mütze, einen Schal und Handschuhe zu übergeben.

Die an „Stricken für Obdachlose“ beteiligten rund 60 Damen strickten, was das Zeug hielt. So waren so viele Unikate „übrig“, dass sich Alexandra Hager entschloss, diese auf Weihnachtsmärkten zu verkaufen. Vom Verkaufserlös werden nun warme Mahlzeiten für Obdachlose finanziert.

Bärbl, Alexandra und Karina beim Verkauf auf dem Wochenmarkt in Thannhausen

Bei der Aktion „Stricken für Obdachlose“ handelt es sich um ein privates Projekt.